Schutz gemeinsam genutzter Ressourcen mit Zero-Trust Security

Mit dem Erfolg von Public- und Private-Clouds und der verstärkten Nutzung von Mobilgeräten verschwimmen die Grenzen des Unternehmensnetzwerks zusehends. Der Grund: Mobile Mitarbeiter möchten mit ihren eigenen Smartphones, Tablets, Notebooks usw. auf die IT-Ressourcen und Anwendungen ihres Unternehmens zugreifen. Da diese Geräte von der IT-Abteilung nicht überwacht oder protokolliert werden können, birgt „BYOD“ (Bring Your Own Device) für Unternehmen ggf. ein Risiko durch Malware oder Hacker, wenn die Nutzer sich nicht an die BYOD-Sicherheitsrichtlinien halten.

Trace:d62c1600f02b62e6dd5d68769b847134-94