• Bedienungsfreundliche WLAN-Verwaltung, eine mobile App und Tools zur Untersuchung von Standorten unterstützen Administratoren bei der Planung, Einführung und Verwaltung von High-Speed-Drahtlos-Access Points von einer einzigen Konsole aus.
  • Neue Firewall-Baureihen schützen verteilte, entfernt gelegene Standorte und erhöhen die Leistung bei gleichzeitig niedrigeren Gesamtbetriebskosten.
  • Die neue Anwendungssicherheit schützt geschäftskritische Anwendungen von Unternehmen in der Cloud sowie bei deren Umzug in die Cloud, ohne dass dadurch mehr Kosten entstehen oder die Produktivität der Belegschaft beeinträchtigt wird.
  • Fortschrittliche Endpoint Detection and Response (EDR)-Funktionen bieten eine aktive Kontrolle der Endpunkte.

MILPITAS, Kalifornien – 27. FEBRUAR 2019 – SonicWall gab heute neue Funktionen sowie Verbesserungen seiner Plattform-Angebote für kleine, mittelgroße und weit verteilte Unternehmen sowie große Konzerne bekannt. Diese neuen Produkte schützen gegen gezielte Angriffe auf Drahtlosnetzwerke, Cloud-Anwendungen und Endpunkte. Zusätzlich zu einer neuen Reihe an Firewalls, mit denen Sicherheit, Netzwerke und Leistung konsolidiert werden, stellte SonicWall neue WLAN-Access Points mit Cloud-Verwaltung sowie Planungstools vor, mit denen die Einrichtung von globalen Drahtlosnetzwerken erleichtert wird.

Das Unternehmen bietet darüber hinaus Echtzeit-Schutz für Cloud-Anwendungen wie Office 365, G Suite, Box und Dropbox sowie fortschrittliche Endpoint Detection and Response (EDR)-Funktionen.

„Cyberkriminelle machen sich unbeabsichtigte Lücken in der Sicherheitsarchitektur von Unternehmen zunutze“, sagte Bill Conner, President und CEO von SonicWall. „SonicWall verfolgt das Kernziel, Organisationen die Kompetenz zu verleihen, ihre Sicherheitsbemühungen besser umzusetzen und sich effektiver gegen wachsende Schwachstellen zu schützen. Unsere Plattform wird ständig weiterentwickelt, ausgeweitet und noch besser integriert. Wir bieten kontinuierlich bewährte Sicherheitslösungen für Organisationen, die ihre Sicherheitsfunktionen klarer darstellen möchten, ihre Prozesse bündeln wollen und sich um Kosteneffizienz bemühen.“

Reibungslose Planung und sichere Erweiterung von Drahtlosnetzwerken
SonicWall bietet eine neue Reihe von cloudbasierten Implementierungs- und Verwaltungslösungen, mit denen kleine und mittelgroße Betriebe ihre Drahtlosnetzwerke sicherer und leistungsfähiger machen können.

SonicWall WiFi Cloud Manager und die mobile App SonicWiFi vereinfachen Zugang, Kontrolle und Fehlerbehebungen bei Drahtlosnetzwerken unabhängig von der Netzwerkgröße oder Region mit einer zentralen Anmeldung (Single Sign-on, SSO) via cloudbasiertem Capture Security Center, um zu gewährleisten, dass die richtigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

Die Einführung von neuer Drahtloshardware kann oft sehr zeitaufwändig sein, wenn gleichzeitig dafür Sorge getragen werden soll, dass den Mitarbeitern eine sichere, hochleistungsfähige Drahtlos-Konnektivität geboten wird. Durch die Kombination von SonicWall WiFi Cloud Manager mit SonicWall Zero-Touch Deployment und Mesh Networking kann eine Erweiterung von Drahtlosnetzwerken in nur wenigen Minuten erfolgen. Mit dem Capture Security Center können Administratoren zudem von dem intuitiven und bedienungsfreundlichen WLAN-Inspektionstool SonicWall WiFi Planner profitieren, wenn sie Drahtlosnetzwerke planen und einrichten, um die Nutzererfahrung zu verbessern und die Produktivität der Belegschaft zu erhöhen.

Organisationen können die neuen SonicWave-Access Points mit Firewalls von SonicWall kombinieren, um High-Speed 802.11ac Wave 2 Drahtsloszugang mit Deep Packet Inspection (DPI) von verschlüsselt und unverschlüsselt übertragenen Daten zu realisieren. Diese neuen Access Points können auch ohne eine Firewall von SonicWall sicher eingerichtet werden und bieten integrierte Sicherheitsdienste wie den Sandbox-Service Capture Advanced Threat Protection (ATP) und Content Filtering Service von SonicWall.

Neue kosteneffektive Firewalls konsolidieren Sicherheit, Netzwerke und Leistung
IT-Manager brauchen eine Lösung, die ihren Ansprüchen hinsichtlich Sicherheit, Konnektivität und Leistung gerecht wird, und zwar in einem kleinen Format und zu einem Preis, der ihr Budget nicht übersteigt.

Die neuen Firewalls von SonicWall der Reihen SOHO 250 und TZ350 bieten eine einheitliche Sicherheitslösung zu niedrigen Betriebskosten. Die Firewalls SOHO 250 und TZ350 sind für kleine und mittelgroße Firmen sowie Konzerne mit verteilten, auch entlegenen Standorten konzipiert und integrieren wesentliche Netzwerkfunktionen mit branchenbewährter Effektivität bei hoher Sicherheit zum Schutz von Daten und verbundenen Geräten, einschließlich dem IoT.

Diese neuen Firewall-Baureihen kombinieren äußerst schnelle Bedrohungsprävention und softwaredefinierte Wide Area Networking (SD-WAN)-Technologie mit umfassenden Netzwerk- und Drahtlosfunktionen sowie einer einfachen Einrichtung und zentralen Verwaltung.

Im Übrigen senkt die SonicWall Secure SD-WAN-Technologie Kosten, weil teure MPLS-Technologie gegen preisgünstigeren Internetzugang ausgetauscht wird. Die Einrichtung von Firewalls der Reihen SOHO 250 und TZ350 ist zudem sehr einfach dank SonicWall Zero-Touch Deployment, einer wichtigen Komponente des cloudbasierten Capture Security Center von SonicWall.

Sichere geschäftskritische Cloud-Anwendungen und Migration
Cloud-Anwendungen sind für die Produktion, den Vertrieb und die Kommunikation von Unternehmen unverzichtbar und werden dementsprechend immer häufiger zum Ziel von Cyberkriminellen. Um dieser nie zuvor dagewesenen Fülle an Malware-Varianten, gezielten Phishingangriffen, Account Takeover aufgrund von kompromittierten Zugangsberechtigungen und Verlust von Cloud-Daten Herr zu werden, bietet SonicWall Cloud App Security 2.0 einen Echtzeit-Schutz für geschäftskritische SaaS-Apps, einschließlich Microsoft Office 365, G Suite, Box und Dropbox.

„Wenn Organisationen zur Cloud oder zu SaaS-Anwendungen übergehen, werden ihre vertraulichen Daten in eine Infrastruktur der Datenfreigabe übertragen, in der die traditionellen Begrenzungen nicht mehr greifen“, sagte Jeff Wilson, Senior Research Director, Cybersecurity Technology bei IHS Markit. „Administratoren sind jedoch darauf angewiesen, auch in der Cloud die gleiche Sichtbarkeit und Zugangskontrolle wie in ihren internen Netzwerken zu haben. Dabei benötigen sie eine Sicherheitskontrolle und einen zuverlässigen Schutz vor Bedrohungen und Datenverlust mithilfe von Vorschriften, die Risiken eindämmen und mit Vorgaben konform sind. Daher sollten Organisationen an einer Cloud Access Security Broker (CASB)-Lösung interessiert sein, die einfach einzurichten ist, eine engmaschige Kontrolle bietet und sich nicht negativ auf die Nutzererfahrung auswirkt.“

Um schädliche Malware oder in SaaS-Lösungen wie OneDrive oder SharePoint gespeicherte Dateien zu erkennen und einzudämmen, ist SonicWall Cloud App Security 2.0 mit dem Capture ATP Sandbox-Service integriert, der die zum Patent angemeldete Real-Time Deep Memory Inspection (RTDMI™)-Technologie beinhaltet. Die neuen Funktionen erweitern die automatischen Fähigkeiten zur Erkennung und Prävention von Datenschutzverletzungen in Echtzeit in genehmigte SaaS-Umgebungen und überwachen die Datenübertragungen zwischen Nutzer und Cloud sowie zwischen Cloud und Cloud, um nicht zulässige Cloud-Anwendungen zu erkennen.

Der häufigste Angriffspunkt, den sich Cyberkriminelle zunutze machen, sind E-Mails. Deshalb müssen die Sicherheitskontrollen angepasst werden, wenn Organisationen ihre E-Mails mit Anwendungen wie Office 365 oder Gmail mit G Suite in Form von Exchange Online in die Cloud übertragen. Um ausgeklügelte Phishingangriffe unschädlich zu machen, umfasst Cloud App Security 2.0 Funktionen wie maschinelles Lernen und Antiphishing, die darauf trainiert sind, schädliche E-Mails einzufangen, die von Cloud-E-Mail-Plattformen nicht erkannt werden.

Kompetenzerweiterung für Administratoren mit fortschrittlicher Endpoint Detection and Response
SonicWall Capture Client 2.0 zielt darauf ab, Administratoren eine kürzere Reaktionszeit, mehr Transparenz und bessere Einsichten in Bezug auf hochentwickelte Bedrohungen zu ermöglichen. Hierfür stehen ihnen Endpoint Detection and Response (EDR)-Funktionen für eine aktive Kontrolle der Endpunkte zur Verfügung.

So können Administratoren die Quelle von Bedrohungen und deren beabsichtigten Ziele verfolgen und je nach Bedarf die Angriffe stoppen oder in eine Quarantäne versetzen sowie ggf. die Endpunkte in den letzten vertrauten Zeitpunkt vor der Infektion zurücksetzen.

Externe USB-Geräte können eine ernsthafte Bedrohung der Netzwerksicherheit darstellen und an Endpunkten mit Schwachstellen potenziell Malware, Ransomware und Viren freisetzen. Die neue Capture-Client-Funktion von SonicWall, Device Control, hilft Organisationen dabei, ihre Angriffsoberfläche zu verkleinern, indem es unbekannte oder verdächtige Geräte sperrt.

Sicherheitsrichtlinien können einfach erstellt werden und dienen dazu, „saubere“ Geräte wie Drucker und Wechseldatenträger auf eine Whitelist zu setzen und mögliche Angriffsflächen zu verkleinern. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen zur Virenbekämpfung müssen die Systeme bei den heutigen Lösungen nicht mehr abgeschaltet werden, um Analysen durchzuführen und/oder müssen bei der Eindämmung bzw. Säuberung von Endpunkten kein Re-Imaging mehr durchführen.

Bei der Schaffung einer soliden Verteidigung der Cybersicherheit ist das Verhalten von Mitarbeitern bisweilen eine Herausforderung. Durch die Nutzung von SonicWall Content Filtering Service-Funktionen blockiert Capture Client den Zugang zu Millionen von bekannten schädlichen Domänen, IP-Adressen und Botnets, um versehentliche Infektionen durch Mitarbeiter zu verhindern.

Über SonicWall
SonicWall kämpft seit über 27 Jahren gegen Cyberkriminalität und verteidigt kleine und mittelständische Betriebe, größere Unternehmen und Regierungsbehörden weltweit. Unsere preisgekrönten Lösungen zur Erkennung und Prävention von Datenschutzverletzungen in Echtzeit bauen auf der Forschung aus den SonicWall Capture Labs auf und sichern mehr als eine Million Netzwerke sowie E-Mails, Anwendungen und Daten in mehr als 215 Ländern und Gebieten. Die betreffenden Organisationen können sich besser auf ihr Geschäft konzentrieren und müssen sich weniger um ihre Sicherheit sorgen. Weitere Informationen finden Sie auf www.sonicwall.com oder folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn, Facebook und Instagram.