en-DE
search-icon

Email Security 9.0 Handbuch

Anti-Spam

Email Security verwendet mehrere Methoden zum Erkennen von Spam und anderen unerwünschten E-Mails. In diesem Kapitel werden die Konfigurationsinformationen für Anti-Spam betrachtet:

Spamverwaltung

Standardmäßig ist das Kontrollkästchen Systemstandards einhalten aktiviert. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Ihre eigenen Einstellungen zu konfigurieren.

So verwalten Sie Nachrichten, die als eindeutiger Spam oder als Spamverdacht gekennzeichnet sind:
1
Navigieren Sie zur Seite Spamschutz > Spamverwaltung.

2
Wählen Sie die Aktion für Nachrichten aus, die als Eindeutiger Spam gekennzeichnet wurden:
 

Antwort

Ergebnis

Keine Aktion

Für Nachrichten wird keine Aktion vorgenommen.

In Junkordner speichern
(Standardeinstellung)

Die E-Mail-Nachricht wird im Junkordner gespeichert. Der Junkverdacht kann von Benutzern und Administratoren mit entsprechenden Berechtigungen aufgehoben werden. Bei dieser Option handelt es sich um die empfohlene Einstellung.

Kennzeichnen mit

Die E-Mail wird mit einem Begriff in der Betreffzeile gekennzeichnet, zum Beispiel [SPAM]. Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie die E-Mail kontrollieren und als Junk-
E-Mail kennzeichnen, wenn sie unerwünscht ist.

3
Wählen Sie die Aktion für Nachrichten aus, die als Spamverdacht gekennzeichnet wurden. Verwenden Sie die gleichen Definitionen wie oben und kennzeichnen Sie sie mit eindeutigem Text wie [LIKELY].
4
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatisch erstellte Erlaubtlisten akzeptieren, um automatisierte Listen zuzulassen, die von Benutzerprofilen zur Verhinderung von Spam erstellt wurden. Wenn diese Funktion aktiviert ist, analysiert das Benutzerprofil die Empfänger von E-Mails von Mitgliedern Ihres Unternehmens und fügt diese zu Erlaubtlisten hinzu.
5
Klicken Sie auf Änderungen übernehmen, um die Änderungen auf diesem Bildschirm zu speichern und zu übernehmen.

Anti-Spam-Einstellungen

Auf der Seite Spamschutz > Anti-Spam-Einstellungen können Sie anpassen, wie konsequent Email Security Spam in Ihrem Postfach blockiert. Sie können zum Einhalten der Systemstandards das Kontrollkästchen oben auf der Seite aktivieren.

 
* 
HINWEIS: Die Konfiguration dieser Seite ist optional.

Allgemeine Einstellungen

In den folgenden Einstellungen können Sie angeben, wie streng Email Security Nachrichten überprüfen soll:

Einstellung

Beschreibung

Am geringsten

Sie empfangen in Ihrem Postfach eine große Menge bedenklicher E-Mails. Dies ist die niedrigste Aggressivitätsstufe.

Gering

Sie empfangen wahrscheinlich mehr bedenkliche E-Mails in Ihrem Postfach und weniger im Junkordner. Dies kann dazu führen, dass Sie mehr Zeit mit dem Sortieren unerwünschter E-Mails in Ihrem persönlichen Postfach verbringen.

Mittel

Sie akzeptieren die Auswertung der Spamsperrfunktion von Email Security.

Hoch

Email Security schließt größere Mengen an Spam für Sie aus. Dadurch kann die Wahrscheinlichkeit etwas größer sein, dass sich in Ihrem Junkordner echte E-Mails befinden.

Am höchsten

Email Security filtert Spam stark heraus. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit noch größer, dass sich in Ihrem Junkordner echte E-Mails befinden.

So passen Sie die Einstellung der Spamsperrfunktion für allgemeine Einstellungen an:

1
Legen Sie die GRID-Network-Einstellung fest.

Mit der Technik der GRID-Network-Einstellung wird bestimmt, in welchem Umfang Sie die kollaborative Datenbank verwenden möchten. Bei einer höheren Einstellung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Email Security empfindlicher reagiert, wenn andere Benutzer eine Nachricht als Spam markieren.

2
Legen Sie die Adversarial Bayesian-Einstellung fest.

Die Adversarial Bayesian-Technik bezieht sich auf die statistische Engine von SonicWall Email Security, die Nachrichten auf viele Spammerkmale analysiert. Dies ist die wichtigste Einstellung für den Abschnitt „Regeln“ der Spamsperrfunktion. Hier können Sie sich für ein Kontinuum von Auswahl und Menge des
E-Mail-Verkehrs entscheiden. Diese Einstellung bestimmt den Grenzwert für die Wahrscheinlichkeit, dass eine E-Mail als Junk-E-Mail identifiziert wird.

3
Wählen Sie Änderungen übernehmen aus.

Kategorieeinstellungen

Mit den Kategorieeinstellungen können Sie die Aggressivitätsstufe für bestimmte Spamkategorien auswählen. In den folgenden Einstellungen können Sie die Aggressivitätsstufe angeben:

 

Einstellung

Beschreibung

Am geringsten

Mit dieser Einstellung können Sie die meisten E-Mail-Nachrichten anzeigen, die Begriffe enthalten, die sich auf die Kategorie beziehen.

Gering

Mit dieser Einstellung können Sie E-Mail-Nachrichten anzeigen, die Begriffe enthalten, die sich auf die Kategorie beziehen.

Mittel

Mit dieser Einstellung wird erzwungen, dass Email Security E-Mail-Nachrichten mit diesem Inhalt als Junkverdacht kennzeichnet.

Hoch

Mit dieser Einstellung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass E-Mail-Nachrichten mit diesem Inhalt als eindeutiger Junk gekennzeichnet werden.

Am höchsten

Mit dieser Einstellung werden alle E-Mail-Nachrichten mit diesem Inhalt als eindeutiger Junk gekennzeichnet.

* 
HINWEIS: Sie können die Einstellung „Hoch“ für Nachrichten auswählen, die eine bestimmte Kategorie enthalten, z. B. sexuelle Inhalte, und die Einstellung „Gering“ für eine Kategorie, bei der Sie weniger besorgt sind, wie z. B. Massen-E-Mails.

So passen Sie die Einstellung der Spamsperrfunktion für Kategorieeinstellungen an:

1
Wählen Sie für jede dieser Kategorien folgende Einstellungen aus:
Legen Sie Sexueller Inhalt fest.
Legen Sie Anstößige Sprache fest.
Legen Sie Schneller Reichtum fest.
Legen Sie Glücksspiel fest.
Legen Sie Massen-E-Mails fest.
Legen Sie Bilder fest.
2
Wählen Sie Änderungen übernehmen aus, um die Einstellungen zu speichern.

Sprachen

Auf der Seite Spamschutz > Sprachen können Sie für E-Mail-Nachrichten in verschiedenen Sprachen die Option Alle zulassen, Alle sperren oder Keine Meinung auswählen. Standardmäßig ist das Kontrollkästchen Systemstandards einhalten aktiviert, und die Optionen zum Anpassen sind ausgegraut. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Ihre eigenen Einstellungen zu konfigurieren.

So passen Sie die Spracheinstellungen an:
1
Wählen Sie für jede aufgeführte Sprache eine der folgenden Optionen aus:
Alle zulassen: Lässt alle E-Mail-Nachrichten in einer Sprache ungeprüft zu.
Alle sperren: Sperrt alle E-Mail-Nachrichten in einer Sprache.
Keine Meinung: Lässt zu, dass alle E-Mail-Nachrichten in einer Sprache von allen in Email Security installierten Filtern überprüft werden.
2
Wählen Sie Änderungen übernehmen aus, um die Einstellungen zu speichern.

Adressbücher

Auf der Seite Spamschutz > Adressbücher können Sie das Senden von E-Mails durch Personen, Unternehmen oder E-Mail-Listen zulassen oder sperren. Diese Seite zeigt eine Zusammenstellung von zugelassenen und gesperrten Absendern aus den Listen Ihres Unternehmens an sowie Listen, die standardmäßig bereitgestellt werden.

 
* 
HINWEIS: Einige der Einträge wurden von Ihrem Unternehmen hinzugefügt und erscheinen auf jeder Benutzerliste. Diese Einträge sind anhand des abgeblendeten Kontrollkästchens zu erkennen. Sie haben keinen Zugang darauf. Löschen Sie sie aus der Liste.

Verwenden des Suchfelds

So suchen Sie nach einer Adresse:
1
Wählen Sie die Registerkarte Erlaubt oder Gesperrt aus.
2
Geben Sie die gesamte E-Mail-Adresse oder einen Teil davon in das Feld Suche ein.
3
Passen Sie Ihre Suche an, indem Sie die Kontrollkästchen Personen, Unternehmen, Listen, Unternehmen oder Persönlich aktivieren.
4
Klicken Sie auf Los, um die Suche durchzuführen.

Hinzufügen zum Adressbuch

So fügen Sie Personen, Unternehmen oder Listen zum Adressbuch hinzu:
1
Klicken Sie auf die Registerkarte Erlaubt, um Elemente zu Ihrer Erlaubliste hinzuzufügen. Klicken Sie auf die Registerkarte Gesperrt, um Elemente zu Ihrer Gesperrtliste hinzuzufügen.
2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Das Fenster „Elemente hinzufügen“ wird angezeigt.

3
Wählen Sie im Dropdown-Menü die Art des Elements aus, das Sie hinzufügen. Die Optionen lauten Personen, Unternehmen oder Listen.
4
Wenn Sie Personen ausgewählt haben, geben Sie die E-Mail-Adresse, die hinzugefügt werden soll, in den dafür vorgesehenen Bereich ein. Trennen Sie mehrere Einträge durch Kommata.

Wenn Sie Unternehmen ausgewählt haben, geben Sie die Domänen, die hinzugefügt werden sollen, im dafür vorgesehenen Bereich an.

Wenn Sie Listen ausgewählt haben, geben Sie die Verteilerlisten, die hinzugefügt werden sollen, im dafür vorgesehenen Bereich an.

5
Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Hinzufügen zu Ihrer Liste zu beenden.

Löschen aus dem Adressbuch

So löschen Sie Personen, Unternehmen oder Listen aus dem Adressbuch:
1
Klicken Sie zum Löschen von Elementen aus Ihrer Erlaubtliste auf die Registerkarte Erlaubt. Klicken Sie zum Löschen von Elementen aus Ihrer Gesperrtliste auf die Registerkarte Gesperrt.
2
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen neben dem Element, das Sie löschen möchten.
3
Klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen.
4
Klicken Sie zum Löschen aller Elemente aus Ihrer Liste auf die Schaltfläche Alle löschen. Sie müssen die Art des Elements auswählen, das Sie löschen möchten (Personen, Unternehmen, Listen). Klicken Sie anschließend auf Alle löschen.

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software